gesund werden & gesund bleiben
gesund werden & gesund bleiben 

ENTSPANNUNGSVERFAHREN

 "Entspannung ist ein wesentlicher Bestandteil von Kraft."
George Leonard

Entspannungsverfahren werden angewandt in der Prävention oder zur Linderung von (körperlichen oder seelischen) Beschwerden. Die Progressive Muskelentspannung und das Autogene Training zählen seit vielen Jahren zu den beliebtesten Entspannungsverfahren und sind die am besten erforschten in der westlichen Welt.

 

Klassische Indikationen für ein Entspannungsverfahren sind Erschöpfungszustände, Schlafprobleme, Tinnitus, leichte Ängste oder andere Missstimmungen, psychosomatische Beschwerden wie Verspannungen, Magen-Darm- oder Kreislauf-Probleme.

 

Gerne unterstütze ich Sie beim Erlernen der Progressiven Muskelentspannung oder des Autogenen Trainings im Einzelsetting oder im Kurs.

PROGRESSIVE MUSKELENTSPANNUNG (PMR)

Anspannen - Entspannen – Nachspüren

 

Die Progressive Muskelentspannung wurde von dem amerikanischen Arzt Edmund Jacobson entwickelt. Sie ist ein körperliches Entspannungsverfahren, bei dem durch gezielte Anspannung und nachfolgenden Entspannen der einzelnen Muskelgruppen ein Ruhezustand hervorgerufen wird.

Man gelangt über den Weg der körperlichen Entspannung zu mehr psychischem Wohlbefinden.

AUTOGENES TRAINING   

Entspannung Kraft der Gedanken

 

Das Autogene Training wurde von dem Berliner Nervenarzt J.H. Schultz in den 1920er aus der Hypnose heraus entwickelt. Sie stellt eine Form der Selbsthypnose dar. Dabei versetzt man sich selbst (= autogen) allein mit Hilfe der Vorstellungskraft in einen Zustand tiefer Entspannung. Das erzielte Entspannungsempfinden wird willentlich herbeigeführt.

 

In der Grundstufe des Autogenen Trainings konzentriert sich der Trainierende auf bestimmte Formeln, die aufeinander aufbauen. Diese bestehen aus kurzen, prägnanten Sätzen und werden von dem Übenden mehrmals konzentriert im Geiste vorgesagt. Darüber wird das vegetative Nervensystem beeinflusst, tiefe Entspannung tritt ein.